1800 Ideen für Beeskow

Über 1.800 Ideen für Beeskow habe Schüler aus 6. und 8. Klassen im Rahmen eines Beteiligungsprojektes entwickelt. Die Idee für das Projekt hatte die Stiftung SPI, die Träger der Jugendarbeit in der  Kreisstadt ist. In Workshops 2015 und 2016 wurde mehrere Monate diskutiert und gemeinsam festgelegt, welche Ideen für die Jugendlichen besonders wichtig sind. Ganz oben steht freies WLAN. Gewünscht werden aber auch ein Kakao-Automat, ein Bällebad, Tanzkurse oder Boxsport für Kinder ab 10.  Mögliche Standorte für einen neuen Jugendtreff wurden auf Herz und Nieren geprüft und abgestimmt. Am 26.02.2016 haben die Jugendlichen alle Vorschläge im Spreepark präsentiert.  Bürgermeister Frank Steffen, Kämmerer Steffen Schulze und Stadtverordnete Rosemarie Jurisch zeigten sich begeistert von den Vorstellungen der jungen Leute und sicherten eine Beratung im Fachausschuss der Stadtverordnetenversammlung zu. 

(26.07.2017)