Gespräch mit Woidke zu Kreisreform

Eine Veranstaltung zur Bundestagswahl haben Beeskower Bürgerinnen und Bürger, Vertreter der SVV und des Familienbündnisses genutzt, um Ministerpräsident ihre Ablehnung der Kreisgebietsreform vorzutragen. Besonders besorgt sie, dass Beeskow als Kreisstadt in Frage steht. Sie übergaben dem Ministerpräsidenten einen Dicken Turm mit 650 Herzen im Bauch, auf denen Besucher der Langen Nacht ihre Unterstützung für Beeskow zum Ausdruck bringen. Unterstützung bekamen sie von den Landfrauen, die eine Torte gebacken hatten, die ein klares Ja für Beeskow fordert.

(12.09.2017)